Immer mit Bezug zur Praxis

Fachunterricht

Grundlage für den Fachunterricht sind die Richtlinien und Lehrpläne für die Hauptschule in NRW. In diesem Zusammenhang soll vor allem dargestellt werden, wo wir besondere Schwerpunkte setzen, die sich aus der speziellen Situation an unserer Schule ergeben.

 

Sprachen

Im Vordergrund steht der Erwerb von Sprachkompetenz in der jeweiligen Sprachverwendungssituation. Mündlicher Sprachgebrauch orientiert sich an Alltagserfordernissen (z.B. Telefonieren, einen Weg beschreiben, sich vorstellen, die eigene Meinung darlegen), geht vom Sprechanlass aus und vermittelt durch sprachliches Handeln das Erkennen und Einüben angemessener Strukturen.

 

Mathematik

Der Mathematikunterricht der Hauptschule soll Schülerinnen und Schüler befähigen, Alltagsprobleme, Anforderungen in der Berufsausbildung und in der Weiterbildung mit Hilfe geeigneter mathematischer Modelle zu lösen und zu bewältigen.

 

Naturwissenschaften

In den naturwissenschaftlichen Fächern lernen Schülerinnen und Schüler die Gesetzmäßigkeiten in der belebten und unbelebten Natur kennen. Neben der Erklärung von Zusammenhängen wird an der Hauptschule intensiv auf die Bedeutung dieser Erkenntnisse für die Praxis eingegangen. Es werden vorrangig die Einsichten, Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die helfen, Erscheinungen und Vorgänge aus der Umwelt der Schülerinnen und Schüler und auch der späteren Arbeitswelt zu deuten und zu erklären.

Arbeitslehre

Ab Klasse 7 wird der Fächerkanon der Hauptschule durch die 3 Teilbereiche des Lernbereichs Arbeitslehre erweitert. Das Fach Wirtschaftslehre wird klassenweise unterrichtet und gibt theoretische Einführungen in die Arbeitswelt. Technik (ab Klasse 5) und Hauswirtschaft erteilen wir halbjährlich jeweils in halber Klassenstärke als Wechselfächer. Wir arbeiten vorwiegend praxisorientiert und schulen die handwerklichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler. In beiden Fächern finden viele unserer Schülerinnen und Schüler erste Anregungen für ihre Berufswahl.